Gertraud Filippi

„Schon 1964 sind wir hier in die Kalvarienbergstraße eingezogen, das war der Eingang nebenan. Da haben die Bretter noch gelegen, wir waren ziemlich die ersten, die hier eingezogen sind. Unsere Tochter war damals drei Jahre alt. Vorher war ich schon einmal mit ihr im Kinderwagen hier droben. Da habe ich noch gedacht wie mühsam das wohl ist immer mit dem Kinderwagen und mit allem auf den Berg hier rauf. Wir haben ja nie ein Auto gehabt. In 45 Berufsjahren bin ich dann jeden Tag den Berg rauf und runter gelaufen.

1977 sind wir dann im Haus in diese Wohnung hier umgezogen. Wir bekamen hier eine größere Wohnung mit einer separaten Küche, das haben wir drüben in der anderen Wohnung nicht gehabt. Da hatten wir nur so einen Küchenblock im Wohnzimmer. Ich war immer gerne Mieter hier im Haus. Auch den sehr lobenswerten Umbau 2001 der über drei Monate lief, habe ich mitgemacht. Und natürlich ein großes Lob an unseren Hausmeister Dengel, der immer zur Stelle ist, wenn er für kleinere Reparaturen gebraucht wird.

In den 53 Jahren habe ich viele neue Mieter kennengelernt und habe immer gerne auf dem Kalvarienberg gelebt. Jetzt bin ich die einzige in dem Block, die noch von Anfang an hier wohnt. Jetzt werde ich wohl wenn alles gut geht meinen Lebensabend auch noch hier oben verbringen.“

 

Gertraud Filippi, bei der sicher schon viele Immenstädter an der Kasse vom IM-Markt ihre Delikatessen bezahlt haben, wohnt seit 1964 gerne in unseren Wohnungen in der Kalvarienbergstraße.