Realisierungs- und Ideenwettbewerb

Ergänzende Bebauung Goethequartier

Vorplanung und Wettbewerb

Bereits im Jahr 2017 wurden die Planungen für eine ergänzende Bebauung im Quartier der Goethestraße in Sonthofen aufgenommen. Fachplaner aus verschiedenen Bereichen (Städtebau, Verkehr, Emission und Soziales) wurden einbezogen und eine Mieterbefragung im Quartier durchgeführt. Darauf basierend wurde ein erster Städtebaulicher Entwurf erstellt, der anschließend den Mietern sowie dem Sonthofener Stadtrat und Gestaltungsbeirat vorgestellt wurde. Durch den Stadtrat erfolgte schließlich der Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans für das Quartier. Anfang des Jahres 2019 wurde der Realisierungs- und Ideenwettbewerb zur Ergänzenden Bebauung des Goethequartiers ausgelobt. Die abgegebenen Entwürfe von insgesamt 12 Architekten wurden in der Preisgerichtssitzung am 24.05.2019 bewertet und drei Siegerentwürfe gekürt. In der darauffolgenden Woche wurden die Entwürfe im SWW-Verwaltungsgebäude öffentlich ausgestellt.

 

Aufgabe des Realisierungs- und Ideenwettbewerbs

Aufgabe des Wettbewerbs war der Entwurf von kostengünstigen Mietwohnungen als ergänzende Bebauung im Goethequartier sowie die Gestaltung der umgebenden Freiflächen. Im Ideenteil sollten städtebauliche Konzepte für einen Quartiersplatz, ein Quartierszentrum und weitere Parkierungsanlagen entwickelt werden. Gewünscht wurden kommunikative Freibereiche, die den Wohnwert erhöhen, der Nachbarschaftsbildung dienen und ein lebenslanges Wohnen in einer solidarischen Gemeinschaft ermöglichen. Die Goethestraße, als Haupterschließung des Quartiers, soll im Zuge der Neugestaltung weitestgehend vom derzeitigen Durchgangsverkehr befreit und gestalterisch aufgewertet werden.

 

Nächste Schritte

Die Siegerentwürfe werden den Bewohnern des Quartiers im Rahmen eines Mieterfestes Anfang Juli präsentiert. Außerdem folgt die Abstimmung mit den Architekten der drei Siegerentwürfe.

Eine Entscheidung, welcher dieser Entwürfe realisiert wird, soll durch die Geschäftsführung und den Aufsichtsrat des SWW bis September 2019 getroffen werden.

Möglicher Baubeginn könnte schließlich Mitte / Ende des Jahres 2020 erfolgen. Innerhalb des Realisierungsteils könnten dann in einem ersten Bauabschnitt bis zu 80 neue Wohnungen entstehen. Ein Wohnungsmix aus 1 – bis 5-Zimmer-Wohnungen soll die derzeitigen Bestandswohnungen im Quartier ergänzen.

 

Der Siegerentwurf

Der Siegerentwurf überzeugt insbesondere durch den Realisierungsteil. Die entlang der B308 vorgesehene Riegelbebauung löst den Schallschutz nach Innen hervorragend und fügt sich durch seine strukturierte Fassade harmonisch in das Gesamtbild ein.

Auch die ergänzenden Bauten im Süden des Realisierungsteils tragen zur Raumbildung von Wohnhöfen bei. So entstehen beidseitig entlang der Goethestraße schöne Innenhöfe und Freiräume. Die Idee von themenbezogenen Höfen, die mit verschiedenen Baumarten gestaltet und danach benannt werden, lässt sich im Quartier gut umsetzen.

Besondere Qualität sieht das Preisgericht in der Ausgestaltung der Eingangsbereiche der Gebäude, dem Angebot von Begegnungszonen, Kinderwagen-, Rollator- und Fahrradabstellräumen. Aufgrund der barrierearmen Wohnungen kann ein lebenslanges Wohnen der Mieter in Ihren Wohnungen ermöglicht werden. Die gut durchdachte Freiraumplanung fördert die Nachbarschaft und unterstützt so die Entstehung einer solidarischen Gemeinschaft im Quartier.

Durch die intelligente Baukonstruktion des Siegerentwurfs kann außerdem von einer Reduzierung der Bauzeit ausgegangen werden.

 

Zukünftige Parksituation

Im Realisierungsteil sind ca. 100 Stellplätze für die Bewohner vorgesehen, die in den Entwürfen dafür vorgesehene Tiefgarage, muss jedoch mit den entsprechenden Architekten zunächst detailliert besprochen werden. Für die weitere Entlastung der Parksituation ist im Ideenteil ebenfalls eine Tiefgarage mit ca. 180 Plätzen vorgesehen. An dieser Stelle überzeugen vor allem der zweit- und drittplatzierte Entwurf. Neben den Tiefgaragenstellplätzen werden auch ca. 50 oberirdische Stellplätze errichtet.