Zum Hauptinhalt springen

Verabschiedung von Aufsichtsrat Toni Vogler

|   Verwaltung

Nach 42 Jahren beendet Toni Vogler seine Amtszeit im Aufsichtsrat des SWW Oberallgäu. Seit 1978 bringt sich der damalige Bürgermeister Fischens und CSU-Kreisrat aktiv in die Geschicke des SWW ein. Als „wohl einmalige Leistung“ würdigt SWW-Geschäftsführer Martin Kaiser dieses langjährige Engagement. „Menschen zu helfen, die Unterstützung brauchen“, sei stets Voglers wichtigstes Anliegen gewesen. So habe er sich aktiv mit den Belangen der Mieter auseinandergesetzt und seine Erkenntnisse in die Entscheidungen beim SWW einfließen lassen. „Da ist Ihr Ziel, den Menschen im Oberallgäu, besonders in den SWW-Wohnungen einen bezahlbaren Wohnraum anzubieten vollumfänglich erreicht worden.“

Als „ganz großen Verdienst“ schätzt Kaiser ebenso Voglers Einsatz im Zusammenhang mit dem Neubau des SWW-Verwaltungsgebäudes in Sonthofens Grüntenstraße. Die Planungs- und Bauzeit (2003 bis 2006) fiel in Voglers Amtszeit als Aufsichtsratsvorsitzender und er prägte den Bau maßgeblich. Martin Kaiser unterstreicht: „Wir werden damit glaubhaft in unserem Dreiklang von sozialem, ökologischem und ökonomischem Handeln wahrgenommen.“

Voglers formale Verabschiedung erfolgte bereits im Juni 2020, doch er konnte damals nicht anwesend sein. Insofern nutzt das SWW die Aufsichtsratssitzung vom 09. März 2021, um das Engagement noch einmal persönlich zu würdigen. Neben der derzeitigen Aufsichtsratsvorsitzenden Landrätin Indra Baier-Müller, ließen auch die Altlandräte Gebhard Kaiser und Anton Klotz sowie Sparkassendirektor a. D. Gerhard Dorn ihre Grüße überbringen.