Zum Hauptinhalt springen

Was passiert im Goethe+?

Ein Stück Stadt verändert sich

Wenn Sie aktuell nach Sonthofen hineinfahren, sehen Sie: es hat sich etwas verändert. Und es wird noch viel geschehen. Der Auftrakt zur Entwicklung eines ganzen Stadtviertels ist gemacht. Wenn alles fertig ist, steht entland der B308 ein attraktives, langes Wohnhaus in Holzhybrid-Bauweise, das den Straßenlärm mindert und viel Ruhe in das gesamte Wohnviertel bringt. Mit viel Respekt werden die älteren Häuser modernisiert und behutsam auf das neue Goethe+ abgestimmt.

 

Viel Grün durch 130 neue Bäume

Damit Platz für Neues ist, muss man sich von Liebgewonnenem trennen - zumindest fast. Die gefällten Bäume verbleiben zum Beispiel als Spielplatz und Altholzhecken im Goethe+. Als Bereicherung werden rund 130 neue Bäume nach einem durchdachten System gepflanzt, um Oasen und Rückzugsorte für die Bewohner zu schaffen. So entsteht ein großer Garten.

Mehr Miteinander

Ein wichtiges Ziel für das Goethe+ ist das Miteinander. Es soll ein Ort mit eigenem Charakter, ein echtes Zuhause geschaffen werden, wo Menschen sich wohlfühlen und wo Nachbarschaft gelebt wird. Hierfür werden bewusst Strukturen gestaltet. So soll zum Beispiel viel Raum für Gemeinschaft und Begegnungen entstehen.

Baustellen Tagebuch

Die Bäume fallen...

Es Leben die Bäume

Wie ein großer Garten

Blühende Bäume schaffen Wohlfühlräume

Jeder Innenhof bekommt seinen eigenen Charakter und seine eigene Baumart. Dann wohnt man zukünftig bei den Eichen oder bei den Vogelbeeren. Die neue Gartengestaltung schafft aber nicht nur "Adressen" sondern vor allem Treffpunkte, Rückzugsräume und neue Lebensräume für Menschen und Tiere. An Bienenweiden und Blühstreifen wird sich das Auge und die Natur erfreuen.

Und wie sieht die Zukunft aus?

Visualisierung des Kommenden

Bei so einer umfassenden Veränderung ist das neue Erscheinungsbild nur anhand der Baupläne oft schwer vorstellbar. Moderne Techniken ermöglichen zum Glück eine realistische Darstellung des Kommenden.

Die jetzigen Entwürfe für die neuen Gebäude und das ganzheitliche Erscheinungsbild haben wir auf der Website, im Magazin und auch auf den großen Bannern vielfach kommuniziert. An der Gesamtanmutung wird sich vermutlich auch wenig ändern, doch es entstehen immer mehr Details.

Das Goethe+ Magazin

In unserem Goethe+ Magazin (Erscheinung im Herbst 2020) können Sie die wichtigsten Inhalte und Hintergründe nachlesen und erhalten schnell einen Gesamtüberblick.

Das Magazin können Sie hier downloaden:

Magazin Goethe+

Sie möchten das Magazin lieber in den Händen halten, um darin in Ruhe blättern zu können?


Melden Sie sich einfach über unser Kontaktformular, gerne senden wir Ihnen ein Exemplar mit der Post zu!

Liebe Kinder

Schaubild des Goethe+ Projekts
Schaubild des Goethe+ Projekts

Ihre Ansprechpartner

Laura Haas

Projektsteuerung

Sophia Brand

Referentin Bewirtschaftung